Aktuelles

13.11.2018

Neuer Vorstand

Der auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung neu gewählte Vorstand setzt sich zusammen aus:
Vorsitzender: Denis Hébert
stellvertretender Vorsitzender: Klaus Windt
Schatzmeister: Georg Pelzer
Schriftführer: Martin Reindl
Beisitzer/innen: Ruth Vollmar, Daniela Nicklas, Frank Dietze


28.06.2017

Sommerangebot Elektromobilität für unsere Mitglieder

Die Vorstandschaft hat beschlossen unseren Mitgliedern die Möglichkeit zur kostengünstigen Nutzung unseres Elektrofahrzeuges, des Renault ZOE, zu bieten.

Dazu wird der Preis für die ersten 50 km auf 0,23 €/km ermäßigt. D.h. man fährt sofort im Mittelstreckentarif los.

Damit möglichst viele Nutzer in den Genuss des Vorteils kommen, gilt eine "Fair-Use-Policy".
Der Eleganz und Konstruktion des Fahrzeuges ist es natürlich geschuldet, dass man dieses natürlich entsprechend behandelt und auch vernünftig einsetzt. Für das Transportieren von Baumaterial, Abfall oder die neue Waschmaschine gibt es passendere Fahrzeuge.

Geplant ist die Aktion für 3 Monate.

Informiert euch bei Gelegenheit auch immer auf unserer Facebook-Seite.
www.facebook.com/meiaudo


30.05.17

Kangoo Michelsberg ist nun wieder am alten Platz vor der St.-Getreu-Kirche




29.05.17

Veränderungen an Stationen


Der BUS 9-Sitzer Personentransport (BA-C303) steht ab sofort an der Station P/R Brennerstrasse.

Fahrzeugveränderungen zum Juni

* Clio (C2215) steht dann an P/R Heinrichsdamm
* Clio Grandtour (CS42) geht von P/R Heinrichsdamm an den Regensburger Ring (RR - Diözesanarchiv)
* Kango (CS46) geht von RR- Diözesanarchiv zum AH - Alten Hallenbad

Der Tausch wurde angestossen, weil beim Clio Grandtour die Klimaanlage ausgefallen ist und Wasser am Fahrerfenster eindringt. Daher wird er nun repariert und geht planmäßig vor Pfingsten an seine neue Station.


26.05.17

Neue Kundenkarten sind da! Event am 6. Juni, 14.30 bis 16.00 Uhr

Liebe Mitglieder, liebe Nutzerinnen und Nutzer von meiaudo - CarSharing!

Die neuen Kundenkarten sind da! In unserem neuen Design und mit allen aktuellen Kontaktdaten.

Bitte tauschen Sie ab 6. Juni Ihre alte Kundenkarte gegen eine neue Kundenkarte.

Den Kartentausch können Sie durchführen bei unseren Mitgliedern:

Vom Fass
Catharina Beyer und Silvia Müller
Lange Straße 13
96047 Bamberg
Universität Bayreuth
GreenCampus-Büro
(nach Rücksprache)
ggf. Zentrale Technik, Frau Klinke


Zur Einführung der neuen Karte gibt es bei Vom Fass eine kleine Karten-Umtausch-Party!

Kommen Sie am 6. Juni, von 14.30 bis 16.00 Uhr in die Lange Straße 13 und genießen Sie mit uns ein erfrischendes Getränk (nach Wahl mit oder ohne Alkohol). Dabei erhalten Sie direkt Ihre neue Kundenkarte.

Der Umtausch ist auch in den folgenden Wochen bei Vom Fass noch möglich, nämlich während der Geschäftszeiten, am liebsten nur von Mo. - Do, 09.30 - 18.30.
Was bleibt gleich? Die Kundennummer und das Passwort.
Was ändert sich für Sie? Die Karte trägt eine neue Kartennummer.

Wo ist Ihr Vorteil? Auf der neuen Karte stehen die aktuellen Kontaktdaten, nämlich die gültige Telefonnummer für die Flinkster-Hotline und die neue Adresse unserer homepage.

Was passiert, wenn Sie Ihre alte Karte beim Umtausch nicht dabei haben? Sie bekommen die neue Karte gegen einen Pfand von 10 €, den Sie bei Rückgabe der alten Karte wieder bekommen.

Wir freuen uns darauf, am 6. Juni bei Vom Fass mit Ihnen anzustoßen,

Ihr Team von Ökobil e.V. / meiaudo - CarSharing


24.12.2016

Neues Fahrzeug im Fuhrpark: Renault Trafic Bus (9 Sitzer).

Dieser ersetzt den alten Trafic, der dann als reiner Transporter, ohne Rücksitze im Fuhrpark aktiv sein wird.


12.12.2016

Offizielle Vorstellung des neuen Logos mit Pressetermin am 11.02.2017

Auch unsere Arbeitsgruppe "Logo" arbeitet mit Hochdruck an der Einführung des neuen Logos. Ein weiterer Schritt ist nun die offizielle Vorstellung des Logos mit Pressetermin auf dem Maxplatz in Bamberg am 11. Februar 2017 mit zahlreichen offiziellen Gästen.


12.12.2016

Änderung der Flinkster-Telefonhotline in 0951-120 99 77

Ab sofort kann die neu eingerichtete Hotline, mit Bamberger Vorwahl, genutzt werden. Diese ersetzt die alte Flinkster-Hotline. Die neue Nummer ist: 0951- 120 99 77 Bitte bedenken Sie, dass jeder Anruf über eine Hotline hohe Kosten für den Verein bedeuten, da Flinkster uns jeden Anruf mit 2,50 EUR in Rechnung stellt. Nutzen Sie daher bitte generell für Standardvorgänge, wie Buchung oder Stornierung, die Onlineangebote:

  • Flinkster.de

  • Flinkster App


22.04.2016

Ab sofort auch einen Nutzungsvertrag ohne Einlage

Wir bieten ab sofort auch einen Nutzungsvertrag ohne Einlage an, in diesem wird allerdings eine höhere Stundenpauschale berechnet und es ist keine Vereinsmitgliedschaft daran gekoppelt. Weiteres dazu gerne auf Nachfrage bzw. in Kürze ausführlich hier auf unserer Website.


31.03.2016

Neue Station in Bayreuth

Ab dem 01. April beziehen wir mit einem Kangoo und einem Clio unsere zweite Station in Bayreuth an der Universität, gegenüber der Mensa.


09.03.2016

Anerkennung der Teilnahme am Wettbewerb Energiepreis 2015 der Stadt Bamberg.

Heute haben wir aus den Händen von OB Andreas Starke unsere Urkunde und einen kleinen Geldpreis für unsere Teilnahme am Wettbewerb Energiepreis 2015 der Stadt Bamberg in Empfang nehmen können.

Herzlichen Dank an die Stadt Bamberg.


07.11.2015

Carsharingverein Ökobil e. V. erweitert sich nach Bayreuth

Der Carsharingverein Ökobil e. V. hat sein Angebot in die Stadt Bayreuth erweitert. „Carsharing funktioniert sicher nicht nur in der Stadt und im Landkreis Bamberg, sondern auch in Bayreuth“, ist Georg Pelzer, der Leiter des Carsharings überzeugt. Es kann einen sehr wenig genutzten Zweitwagen ohne weiteres ersetzen. Ebenso ist das Modell für Firmen interessant, die ihre eigenen Fahrzeuge nur gelegentlich für Außentermine nutzen. In Bamberg gibt es schon einige Firmen, die ihren Fuhrpark verkleinert haben und auf Carsharing als Alternative setzen.

Anfang des Jahres kamen einige Bayreuther Bürger, insbesondere Christian Beitlich, auf den Carsharingverein in Bamberg zu, mit der Frage, ob nicht ein Fahrzeug nach Bayreuth gestellt werden könnte. Ebenso gab es immer wieder Anfragen von Bamberger Mitgliedern, die in Bayreuth arbeiten und zwischendurch mal vor Ort ein Auto benötigen.

Diesen Nachfragen wollen wir nun Rechnung tragen. Mit der Mitgliedschaft bei Ökobil e. V. können die Mitglieder nicht nur den Renault Megane an der Station Hotel Rheingold in der Austr. buchen und fahren, sondern bei Bedarf auch auf die Bamberger Fahrzeuge und mit der Kooperation mit Flinkster - Mein Carsharing (Carsharing der DB) bundesweit auf fast 3000 Carsharingfahrzeuge zugreifen, wo auch ein Fahrzeug des Anbieters Scouter am Bayreuther Bahnhof zur Verfügung steht, so als hätte man die Auswahl in seiner privaten Garage stehen.

Mit einer einmaligen Einlage und einer einmaligen Aufnahmegebühr, sowie einem Jahresbeitrag stehen den Mitgliedern die Fahrzeuge gegen eine Stundenpauschale und Kilometerpauschalen zur Verfügung. In diesen Tarifen sind sämtliche weitere Kosten, wie Versicherungsprämien, KFZ-Steuer, Treibstoff- und Werkstattkosten eingerechnet.

Weitere Informationen zum Carsharing in der Stadt oder Landkreis Bamberg und in Bayreuth, zu den Stellplätzen und Nutzungsbedingungen und zu den Kosten gibt es bei Georg Pelzer, 0951/2976807, im Internet unter www.oekobil.de in Facebook für Bamberg unter https://www.facebook.com/Oekobil und für Bayreuth unter https://www.facebook.com/Carsharing-in-Bayreuth oder per Mail unter ed.libokeo@ofni‎ Oder bei Christian Beitlich, der für den Verein in Bayreuth als Ansprechpartner vor Ort agiert. Telefonnummer von Christian Beitlich: 0921/1630593

27.07.2015

Carsharingverein ist nun auch elektrisch unterwegs

Seit einigen Tagen hat der Carsharingverein Ökobil e. V. in Bamberg ein reines Elektrofahrzeug in seinem Fuhrpark. Dieses wurde am Montagnachmittag der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Der Renault Zoe ist das ideale Fahrzeug für kurze Fahrten in der Stadt und mit seiner Reichweite von 120 bis 150 km kann er aber auch darüber hinaus gut eingesetzt werden“, berichtet Georg Pelzer, der Leiter des Carsharings in Bamberg. „Ich konnte den Zoe bereits auf mehreren Strecken testen und bin mir sicher, dass er eine echte Bereicherung für das Carsharing in Bamberg sein wird. Die Mitglieder des Vereins, die das Elektroauto schon fahren konnten, sind ebenfalls von dem leisen, aber zugkräftigen Fahrzeug begeistert.“

Damit der Zoe halten kann, was er verspricht, erweitert Ökobil e. V. die Kooperation mit den Stadtwerken Bamberg. Peter Scheuenstuhl, Leiter des Verkehrsbetriebs bei den Stadtwerken Bamberg betont: „Carsharing ist eine echte Alternative zum eigenen Auto, wenn es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut verzahnt ist. Das bedeutet beispielsweise, dass es am Abstellplatz eine direkte Umsteigemöglichkeiten auf den ÖPNV gibt. Das ist bei unseren P+R-Plätzen am Bahnhof und Heinrichsdamm sowieso, aber auch bei unserem Parkplatz am alten Hallenbad der Fall.“ An der Brennerstraße erhält das Elektrofahrzeug seinen festen Stellplatz an einer E-Ladesäule, die wie sechs weitere Ladesäulen im gesamten Stadtgebiet von den Stadtwerken mit Ökostrom betrieben wird. Am P+R Brennerstr. kann es mit einer Ladekarte des Ladeverbundes Franken+ nach jeder Fahrt wieder aufgeladen werden.

Seit 1992 bietet Ökobil e. v. in Bamberg Carsharing an. Mit einem Auto und 7 Mitgliedern wurde gestartet, inzwischen gibt es 22 Fahrzeuge an 17 Stationen verteilt auf Bamberg und Gaustadt. In den nächsten Monaten plant der Verein nicht nur sein Engagement in Bamberg zu erweitern, sondern auch im Landkreis das Angebot für und mit interessierten Gemeinden im Landkreis auszubauen. „Wir sind dazu schon mit einigen Gemeinderäten im Gespräch.“, erläutert Pelzer diesen Schritt.

Carsharing funktioniert eben nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Land. Auf diese Weise kann zum Beispiel auch ein sehr wenig genutzter Zweitwagen ohne weiteres ersetzt werden. Ebenso ist das Modell für Firmen interessant, die ihre eigenen Fahrzeuge nur gelegentlich für Außentermine benötigen. In Bamberg gibt es bereits einige Firmen, die ihren Fuhrpark verkleinert haben und auf Carsharing als Alternative setzen.

Insgesamt ist Carsharing recht einfach. Mit einer Mitgliedschaft im Verein bekommt man die Berechtigung, die Fahrzeuge zu buchen und zu fahren, nicht nur in Bamberg, sondern rund 7000 Carsharingfahrzeuge in ganz Deutschland über verschiedene Kooperationen mit Carsharingorganisationen und Vereinen.

Weitere Informationen zum Carsharing in Bamberg oder im Landkreis, zu den Stellplätzen und Nutzungsbedingungen und zu den Kosten gibt es bei Georg Pelzer, 0951/2976807, im Internet unter www.oekobil.de, auf Facebook unter https://www.facebook.com/Oekobil oder per Mail an ed.libokeo@ofni‎.

09.06.2015

Pressemitteilung Juni 2015

18 Jahre Engagement fürs Carsharing - Doris Wolf scheidet aus dem Vorstand aus Carsharingverein zieht Jahresbilanz

Seit 1992 bietet Ökobil e. v. in Bamberg Carsharing an. Mit einem Auto und 7 Mitgliedern wurde gestartet, seit 1995 war Doris Wolf mit zwei Jahren Unterbrechung im Vorstand des Vereins tätig. Vor 18 Jahren überlegte man noch, ob man das zweite Fahrzeug nicht wieder abschafft, weil die Nachfrage sehr gering war. Heute ist der Verein mit 21 Fahrzeugen in Bamberg präsent.

Doris Wolf hat in all den Jahren gemeinsam mit anderen Vorstandsmitgliedern die Geschicke des Vereins geleitet und dafür gesorgt, dass dieser langsam aber stetig an Mitgliedern und Fahrzeugen gewachsen ist. „Nun, da die zweite Generation der Mitglieder, also die Kinder der Mitglieder ebenso zum Carsharing hinzustoßen, sei es Zeit für einen Wechsel“, so Doris Wolf auf der im Mai stattgefundenen Mitgliederversammlung und daher kandidiere sie nicht mehr für den Vorstand.

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Josef Lehner gewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist jetzt Wolfgang Hofmann. Die Schriftführerin Helena Diekgerdes und der Kassenwart Stefan Kiczko wurden in ihrem Amt bestätigt.

Ebenso wurde auf der Mitgliederversammlung Bilanz gezogen und die Weichen für die Zukunft gestellt. Im letzten Jahr waren die Fahrzeuge des Vereins rund 540.000 km bei knapp 7100 Fahrten unterwegs, was einer Gesamtauslastung von ca 40 % auf 24 h oder 52 % im Zeitraum zwischen 8 und 20 Uhr täglich entspricht.

Seit einigen Tagen verstärkt ein Renault ZOE als Elektrofahrzeug den Fuhrpark. „Der ZOE ist das ideale Fahrzeug für kurze Fahrten und Fahrten in der Stadt, mit seiner Reichweite von 120 bis 150 km ist er aber auch im Nahbereich sehr gut einsetzbar“, berichtet Georg Pelzer, der Leiter des Carsharings in Bamberg. „Ich selbst habe ihn auf mehreren Strecken getestet und der ZOE wird eine echte Bereicherung für das Carsharing in Bamberg sein.“, so Pelzer weiter.

In den nächsten Monaten plant der Verein nicht nur sein Engagement in Bamberg zu erweitern, sondern auch für und mit interessierten Gemeinden im Landkreis sollen Angebote erarbeitet und konzipiert werden. „Wir sind dazu schon mit einigen Gemeinderäten im Gespräch.“, erläutert Pelzer diesen Schritt.

Carsharing funktioniert eben nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Land. Es kann auch einen sehr wenig genutzten Zweitwagen ohne weiteres ersetzen. Ebenso ist das Modell für Firmen interessant, die ihre eigenen Fahrzeuge nur gelegentlich für Außentermine nutzen. In Bamberg gibt es schon einige Firmen, die ihren Fuhrpark verkleinert haben und auf Carsharing als Alternative setzen.

Insgesamt ist Carsharing recht einfach. Mit einer Mitgliedschaft im Verein bekommt man die Berechtigung, die Fahrzeuge zu buchen und zu fahren, nicht nur in Bamberg, sondern rund 7000 Carsharingfahrzeuge in ganz Deutschland über verschiedene Kooperationen mit Carsharingorganisationen und Vereinen.

Weitere Informationen zum Carsharing in Bamberg, zu den Stellplätzen und Nutzungsbedingungen und zu den Kosten gibt es bei Georg Pelzer, 0951/2976807, im Internet unter www.oekobil.de in Facebook unter https://www.facebook.com/Oekobil oder per Mail unter ed.libokeo@ofni